Konzeptgrundlagen der Tätigkeit von Sprachen Horizonte

 

Aufgrund der aktuellen Krisensituation in Europa und südamerikanischen Ländern sowie der jahrelangen Überausbildung von Fachkräften an den Universitäten und Krankenpflegeschulen dieser Länder sind viele Gesundheit – und Krankenpfleger / Kinderkrankenpfleger, Hebammen und Erzieher/Erzieherinnen von Arbeitslosigkeit betroffen.

Viele der arbeitslosen Fachkräfte sehen keinerlei Chance eines normalen Lebens in ihren Heimatländern mehr, und möchten diese aus diesem Grund verlassen. Die spanischen und auch die italienischen sowie die südamerikanischen Pflegefachkräfte werden an den Universitäten hervorragend ausgebildet, vor allem im medizinischen und pädagogischen Bereich.

Die Krankenpflegefachkräfte sowie Ärzte haben ein breites Spektrum an Praktika während ihres Studiums durchlaufen und sind in vielen Fachbereichen sehr gut ausgebildet.

Die generalistische Ausbildung der Erzieher/Erzieherinnen bereitet sie auf die selbständige und eigenverantwortliche Arbeit als Fachkraft in den sozialpädagogischen Arbeitsfeldern Kindertageseinrichtungen, Kinder und Jugendarbeit, Hilfen zur Erziehung und für sozialpädagogische Tätigkeiten in der Schule vor. Darüber hinaus qualifiziert sie für die pädagogische Arbeit mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen.

Auch Hebammen und Mtra suchen nun verstärkt eine neue Herausforderung in Deutschland. Diese Berufsgruppe kommt nun seit ca. 36 Monaten ebenso verstärkt nach Deutschland, da die Bedingungen und Angebote besser sind als in den Heimatländern.

Während in vielen Ländern übermäßig ausgebildet wurde, steht Deutschland neben den demografischen Herausforderungen auch vor dem vermutlich schlimmsten Personalnotstand der Geschichte in der Pflege- und Erziehungslandschaft.

 

Für die Fachkräfte bietet der Schritt in die Arbeitswelt nach Deutschland, Schweiz und Österreich zum einen die Chance einer Erweiterung ihres Curriculums, andererseits auch eine finanzielle Unabhängigkeit von den Eltern.